Dorn-Behandlung und Breuss-Massage

Die Wirbelsäule ist unser Rückgrat und soll uns für die täglichen Aktivitäten frei zur Verfügung stehen. Eine schmerzfreie natürliche Beweglichkeit gibt uns auch das Selbstvertrauen unsere Ziele umsetzen zu können.

Bei Beschwerden bietet die Dorn-Methode eine Hilfe zur Selbsthilfe. Sie wurde als eine manuelle Wirbelsäulen- und Gelenkbehandlung von Dieter Dorn (1938 – 2011) entwickelt. Sie dient zur Schmerzbehandlung und zur Gesundheitsvorsorge. Bei der Behand-lung sind Sie selbst immer aktiv beteiligt.

Das Ziel ist die Stabilisierung des Skeletts, an deren Anfang der Aus-gleich von Beinlängendifferenzen mit Hilfe von einfachen Handgriffen steht. Zentral ist dann die Untersuchung und gefühlvolle Behandlung der Wirbel-säule, bei der auf sanfte Weise einzelne Wirbelkörper wieder in ihre richtige Position geschoben werden.  

Das Behandlungsergebnis stabilisieren Sie selbst durch das wiederholte Prak-tizieren von individuell für Sie zu-sammengestellten Eigenübungen.

Entweder zum Abschluss der Dorn-Behandlung oder auch isoliert ausgeführt empfiehlt sich die Breuss-Massage (nach Rudolf Breuss, 1899-1990) bei der die Wirbelsäule mit sanften Dehnungen massiert wird.

Durch diese Massage können sich tiefer liegende muskuläre Verspannun-gen lösen. Sie ist deshalb bei Beschwerden im Bereich der Lenden-wirbelsäule besonders empfehlens-wert. Die Massage findet mit Johanniskrautöl auf Olivenölbasis statt. 


60 Minuten kosten 80 CHF, pro weitere angefangene 15 Minuten 20 CHF

Die erste Behandlung dauert in der Regel 80 - 90 Minuten. Selten sind mehr als 3 Behandlungen erforderlich, das Ergebnis ist abhängig vom regelmäßigen Praktizieren der Eigenübungen.

 

Das Angebot für die Dorn-Behandlung und die Breuss-Massage gilt sowohl für die Praxis in Horw als auch in Triengen, je nach der besseren Erreichbarkeit für Sie.